Sparen muss nicht mühsam sein

Sogenannte Tarifoptimierer können den jährlichen Wechsel des Stromanbieters übernehmen

(djd). Die Strompreise in Deutschland sind mit die höchsten in Europa. Trotzdem erwarten Experten, dass sie in den kommenden Jahren um bis zu 30 Prozent steigen. Sparen können Haushalte durch einen regelmäßigen Wechsel des Stromanbieters. Doch die meisten Menschen sind zu bequem, sie haben keine Zeit oder Lust, sich um das Thema zu kümmern und bleiben treu beim alten Stromanbieter. Damit verschenken sie oftmals viel Geld.

Wer treu beim angestammten Stromanbieter bleibt, verschenkt oftmals viel Geld.
Foto: djd/cheapenergy24/moquai86 – stock.adobe.com

Treue wird nicht belohnt – im Gegenteil

Denn viele Stromanbieter ködern Neukunden mit satten Rabatten für das erste Jahr. Diese fallen im zweiten Jahr weg. „Wer seinen Strom- oder Gastarif nicht Jahr für Jahr wechselt, ist meist der Dumme und bezahlt den Energieanbietern als treuer Bestandskunde in der Grundversorgung mit seinen monatlichen Abschlägen die aufwendige Akquise von Neukunden“, erklärt Benjamin Reichenbach vom Augsburger Wechselservice cheapenergy24. Obwohl der Wechsel des Stromanbieters seit gut 20 Jahren möglich ist, nutzen diese Option nach wie vor wenige Menschen: Schätzungen zufolge wechseln nur etwa zehn Prozent der Stromkunden jährlich den Anbieter.

Dienstleister übernehmen die Wechselformalitäten

Wer zu bequem ist, jährlich seinen Stromanbieter zu wechseln, kann auf die Dienste sogenannter Tarifoptimierer setzen. Einer der Anbieter ist das seit 2015 am Markt tätige Start-up cheapenergy24. Es sucht für seine Kunden nicht nur den günstigsten Strom-, Gas- oder Wärmetarif, sondern übernimmt automatisch den Wechsel in den neuen Tarif – und das Jahr für Jahr. Verbraucher können dabei bis zu 900 Euro pro Jahr sparen, und das ohne jeglichen Aufwand. Sie müssen an keine Kündigungsfristen mehr denken sowie keine unzähligen Tarife und Verträge vergleichen. Anmelden hierfür muss man sich einmalig unter www.cheapenergy24.de.

Tarifoptimierer profitieren prozentual von der Ersparnis

Der Dienstleister profitiert prozentual von der Ersparnis des Kunden: im ersten Jahr zu 30 Prozent, im zweiten zu 25 Prozent und ab dem dritten zu 20 Prozent. Spart ein Verbraucher beispielsweise 100 Euro in Jahr eins, gibt er davon 30 Euro an den Tarifoptimierer ab. Bei einer Einsparung von unter 100 Euro im ersten Jahr ist der Service kostenfrei.